Die ehrenamtlichen Bergkirchenführer


Zu den Bergkirchenführern gehören zur Zeit:
Herr Dörfel, Frau Zierold, Frau Hahn, Frau Weber, Herr Illmer, Frau Berthel und Frau Enderlein als Bergkirchnerin.
Wenn die Bergkirche von Mai bis Oktober wenigstens für zwei Stunden am Tag zur Besichtigung geöffnet ist, sind abwechselnd diese Damen und Herren zur Stelle.

Aktuell betreuen die Bergkirchenführer und die Bergkirchnerin in jährlich gut 500 Stunden die Gäste. 
Das reicht gerade so um die Öffnungszeiten im Sommer, Führungen in die Fürstengruft, die Gruppenbesuche und die außerplanmäßigen Öffnungen für Durchreisende abzudecken.

Wenn allein von den evangelischen Gemeindegliedern zwischen 20 und 70 jeder nur 3 Stunden im Jahr!!! opfern würde,
könnte die Bergkirche von Mai bis Oktober täglich ca. 8 Stunden geöffnet sein - denn ganz ohne Aufsicht hätten wir bald nichts mehr zu zeigen….

Das besitzen, können bzw. leisten sie - das erwarten wir auch von unserem Nachwuchs:
- die grundsätzliche Bereitschaft zu ehrenamticher - also unentgeltlicher - Tätigkeit
- Grundkenntnisse der
Heimatgeschichte unserer Region
- Grundkenntnisse der allgemeinen Bau- und Kirchengeschichte
- Interesse an Kunst, Kultur und Denkmalschutz

- die Bereitschaft sich speziell die Bergkirchen-Geschichte anzueignen - durch das Lesen der diversen Veröffentlichungen zur Bergkirche, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, die Hospitation bei den anderen Bergkirchenführern und die mehrmalige Teilnahme an unterschiedlichen Führungen
- ein gesundes Selbstbewußtsein und keine Scheu vor fremden Menschen zu sprechen
- ein hohes Maß an Verantwortungsbewußtsein im Hinblick auf den Umgang mit dem Gebäude Bergkirche
- die Bereitschaft in den Sommermonaten stundenweise Aufsichts- und Führungsdienste 1 mal wöchentlich zu übernehmen.
- die Bereitschaft ab und zu auch außerhalb der Saison mal einzuspringen.

Wir haben auch alle mal angefangen! Vieles läßt sich lernen und von anderen abschauen.
Unter'm Strich ist es eine schöne und interessante Tätigkeit mit überwiegend (zu 98%) netten Gästen.

Übrigens leisten die derzeitigen Bergkirchenführer pro Jahr gut 500 Stunden ehrenamtlichen Dienst in der Bergkirche.


Um die Öffnungszeiten, besonders an den Wochenenden, auch künftig aufrecht erhalten zu können,
 suchen wir dringend zuverlässigen Nachwuchs
aus den Reihen der Gemeindeglieder und geschichtlich interessierter Schleizer.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Enderlein, Tel.: 03663 42 26 66
oder mail: bkschleiz@gmx.de